Besuch vom Möbel- und Holzbaucluster mit einer wirtschaftstreibenden Besucherdelegation aus Schweden

    Einmahl mehr erhielt der Haselhof in Sarleinsbach, dem Standort für nachhaltig, ökologische Kreislaufwirtschaft, Besuch von einer hoch interessierten Besucherdelegation aus dem Ausland.

     

    Sehr begeistert zeigte sich die schwedische Besucherdelegation am 28.Oktober 2015 am Haselhof in Sarleinsbach. Im Zuge eines internen Schulungsprogrammes, welches über den Holzcluster zum Thema Cradle to Cradle durchgeführt wurde, stand unter anderem die Besichtigung des Standortes für nachhaltik ökologische Kreislaufwirtschaft auf dem Programm der Gruppe. Nach der Besichtigung der voll deklarierten Schlaf- und Forschungrszimmer der ecoforma , zeigte sich bei einer gemeinsamen Stärkung immer mehr, wie international sich das Thema gesundes und schadstofffreies Bauen gestaltet und wie schwierig es ist, einen angemessenen Preis für die Gesundheit des Menschen und der Kinder zu deffinieren.

     

    Der Kopf der Vereinigung Alfred Ruhdorfer und Umweltmedizinerian Dr. Karin Grafl führten mit vielen Hintergrundinformationen und spannenden Begleitthemen durch die Räumlichkeiten, die nicht nur als Forschungszimmer für die messbaren und positiven Auswirkungen auf den menschlichen Körper genutzt werden, sondern auch als Probeschlafräume für Interessierte diehnen, in denen am eigenen Körper erlebbar gemacht werden kann, wie jeder einzelne auf die verschiedensten Materialen reagiert, die die Natur uns liefert.

     

    Zum Abschluss konnte noch der erste Kalkbrannt beobachtet und hautnah miterlebt werden. Vor Ort wurde im Rahmen eines Seminares mit und von Alois Vösenhuber einer der letzten Kalköfen errichtet, wo Kalk so gebrannt und gelöscht wird, wie unsere Vorfahren es Jahrelang gemacht haben. Bei ecoforma wird dieses Wissen neu belebt und an die Jugend weitergeben.

     

    Als Resumee des Zusammentreffens lässt sich schließen, dass gemeinsamen Projekten und Kooperationen mit Schweden nichts im Wege steht.

     

    Mehr Fotos sehen Sie auf der Facebook Seite:

    https://www.facebook.com/Ecoforma-284245935061208/